Unsere Spezial Sommerprogramme

Guilliermo902.jpg

Verbringen Sie die Sommermonate auf Kuba - der ganz besondere Sommerurlaub, auf ganz besondere Art, an herrlichen Stränden, in tropischen Mittelgebirgen und  prachtkolonialen Städten, mit Kultur und vielen Geschichten an…

Slider-Backpacking.jpg Slider-Backpacking-1.jpg Slider-Cuba-Backpacking-999x441.jpg Slider-Backpacking-2.jpg Slider-Backpacking-3.jpg
IndenWolken-01.jpg Tanz92.jpg Cuba905.jpg Strandheader30.jpg MalerischesKuba01.jpg Kuba42.jpg Cuba903.jpg Landschaft093.jpg Strandheader47.jpg Kuba46.jpg Kubamenschen92.jpg Habana803.jpg

» SPEZIALANGEBOTE

Facebook Google plus Blogger Twitter YouTube Pinterest

 Reisen Weltweit: 

BUENOS-AIRES-caminito-351167_1280.jpg

Südamerika

IMG_1031.jpg

Indonesien

Chichen Itza 200x150.jpg

Mexiko

Mestia-2.JPG

Georgien

Bali Maske~1.jpg

Bali

Ecuador.jpg

Ecuador

Kuba Backpacking

Cuba Backpacking - Kuba Rucksackreise 

Die Zeiten ändern sich - und auch die Rucksackreise nach Kuba stellt schon länger kein Problem mehr dar! Kuba ist ein sicheres Land und man muss sich als Rucksack Tourist keinesfalls Sorgen machen. Noch dazu findet man mittlerweile einfach fast alle Informationen zur Vorbereitung des Backpacking Trips im Internet und hat sogar eingeschränkt vor Ort Internet auf Kuba. 

Mit dem Rucksack reisen bedeutet vor allem FREIHEIT und FLEXIBILITÄT und natürlich die Chance sich nicht wie ein "Tourist", sondern fast schon wie ein "Einheimischer" zu fühlen!

Backpacking Cuba

Auch das Team von Cuba4Travel reist(e) gerne mal mit wenig Gepäck und kleinem Budget. Die Erlebnisse sind immer wieder einzigartig, die Eindrücke einfach überragend und die geknüpften Kontakte werden oft zu Freunden fürs Leben.

Von daher wollen wir hier niemandem von einer Rucksackreise nach Kuba abraten. Schließlich ist jeder Typ Mensch ein anderer Reise -Typ. Nein, wir wollen Euch nur ein paar Hinweise geben, die vielleicht helfen, das Land entspannter zu entdecken. 

Denn wie wir selbst immer wieder feststellen müssen, ist Kuba weiterhin ein sehr "kompliziertes Land". Erst vor kurzem meinte eine Freundin, die mit Rucksack auf Kuba unterwegs war:

"Ich war wirklich von der Komplexität des Reisens überfordert -
es war anstrengend und ich sehnte mich eigentlich nur noch nach Chillen am Strand".
 



Die Komplexität des Reisens auf Kuba

Fortbewegung:

Die Fortbewegung auf Kuba darf man sich nicht so vorstellen, wie sie in anderen Ländern funktioniert. Fahrzeuge sind weiterhin eine Mangelware auf Kuba. Als ganz normal verdienender Kubaner kann man sich eigentlich kein Motorrad oder Auto leisten. Von daher sind auch die Einheimischen auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. So stehen bei 35-40 Grad Aussentemperatur die Leute mit Geldscheinen winkend unter den Schatten spendenden Brücken an der Autobahn, um entweder eine private Mitfahrgelegenheit zu ergattern oder einen Platz im Überland Bus, im umgebautem LKW oder einem sogenannten Taxi Collectivo zu bekommen. 

backpacking cuba waiting for the bus

Das kann mitunter auch mal 2-3 Stunden dauern. Und wenn man nicht allein oder zu zweit, sondern vielleicht in kleiner Gruppe reist, kann es auch sein, dass man sich trennen muss, um überhaupt eine Option des Transports zu erhalten. 

Taxi Collectivo Cuba

Darüber hinaus sind die Strassen auf Kuba auch nicht annähernd so gut wie wir es z.B. aus europäischen Ländern kennen. Vom Westen in den Osten wird die Infrastruktur immer schlechter, die Strassen schmaler, die Schlaglöcher tiefer. Ochsenkarren, Pferde, Traktoren, Fahrräder - alles ist auf der Strasse unterwegs - und behindert den Verkehr.

streets in cuba

Reisen auf Kuba ist ein Abenteuer - das auf jeden Fall - ja, es ist aufregend und interessant, aber definitiv sollte man fürs Reisen ein wenig Zeit einplanen und nicht enttäuscht sein, wenn man dann doch für eine 200km Strecke von A nach B auch mal einen ganzen Tag unterwegs ist. 

Die "abgelegensten und romantischsten" Orte und Strände auf Kuba werden allerdings gar nicht von den öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren. Hier muss man sich dann sowieso eine andere Lösung einfallen lassen und meist auf private Taxen zurück greifen. Leider erfahren wir im nachhinein dann aber auch oftmals, dass sich viele Touristen hier immer wieder "abgezockt" fühlten und zum Teil horrende Summen für den Transport bezahlten. 

Cayo Coco

Zur Frage des Transports empfehlen wir Euch daher:

--> Für geplante längere Strecken von Stadt zu Stadt, macht es Sinn, sich entweder Viazul Bus Tickets oder einen Taxi-Transfer vorzubuchen.

--> Wenn Ihr in einer größeren Gruppe reist, rechnet sich auf alle Fälle die Vorbuchung eines privaten Transfers, entweder in  Form eines Minivans oder Oldtimers.

--> Wer es sich zutraut und komplett unabhängig sein möchte, sollte mit einem Mietwagen reisen. Aber auch hier empfehlen wir Euch eine Reservierung. Mietwagenstationen gibt es nicht wie Sand am Meer und auch das Kontingent an Mietwägen ist vor allem in der Hauptreisezeit immer ausgeschöpft.

Mit unserem Programm "Kuba Go"  bieten wir Euch hier mehrere Optionen. 
Ihr kombinierst selbst abhängig von Eurem Geldbeutel und Euren Reiseteilnehmern.   Special Offer Backpacking           

Kuba Go



Unterkunft:

Wer authentisch reisen möchte, übernachtet heutzutage in den privaten Gästehäusern, den sogenannten "Casas Particulares". Auf diese Weise lernt man das kubanische Leben richtig kennen, kommt in Kontakt mit den Einheimischen und verbringt seine Nachtruhe meist auch in komfortablen Zimmern mit eigenem Bad.
Generelle Infos zu Casas Particulares findet Ihr hier.

Aber auch hier kann man als spontan Reisender "Glück" bzw. auch mal "Pech" haben. 

Es gibt Regionen in Kuba, die touristisch wirklich extrem gut erschlossen sind, hierzu zählt z.B. Vinales. Die Anzahl der Casas ist hier fast höher als die Einwohnerzahl. Die Vermittler stehen mit den Visitenkarten am Bus und fangen die Touristen ab. Wenn das eine Casa voll ist, wird weiter vermittelt an die Schwester, Cousine oder den Neffen. Irgendwo kommt man in dieser Region defintiv unter. 

backpacking cuba nice room

Es gibt allerdings auch Regionen, die touristisch noch nicht so gut erschlossen sind. Hier kann sich die Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit schon schwieriger gestalten. Wenn man dann nach 8-stündiger Busfahrt vielleicht auch noch im Dunkeln dort ankommt, ist die schlechte Laune fast schon vorprogrammiert. Man ist bereit überall zu schlafen - und kann eben auch mal Pech haben!!!  Da kann es schon passieren, dass einem der Geräuschpegel des uralten, vereisten Kühlschranks im Zimmer oder der Klimaanlage aus den 80er Jahren den Schlaf raubt. Auch die Hygiene lässt vielleicht zu wünschen übrig oder der defekte Spülkasten und die kalte Dusche am morgen bereiten einem nicht den optimalen Start in den neuen Tag. (Schilderungen aufgrund persönlicher Erfahrung eines Teammitglieds)

backpacking cuba bad room

Ein Aspekt, der vielleicht auch noch angesprochen werden sollte, ist die Buchung von Zimmern über diverse Buchungsportale oder per Email. Ja, auf Kuba gibt es mittlerweile (beschränkt) Internet. Viele Casa Besitzer haben Ihre Zimmer im Angebot (zum Teil auch überteuert), andere dafür aufgrund beschränkter Möglichkeiten wie Computerkenntnissen, Internetzugang oder einfach der Sprachbarriere noch gar nicht. Einige Casa Besitzer haben Ihre Zimmerbuchungen damit auch gut im Griff, andere wiederum gar nicht - oder haben vielleicht auch nur alle paar Tage Zugriff auf Emails bzw. Internet. Aus persönlichen Gesprächen hat unsere Mitarbeiterin z.B. beim letzten Besuch auf Kuba erfahren, dass eine Casa Besitzerin Ihre Zimmer zwar über diverse Portale anbietet, diese Zugänge allerdings von einem amerikanischen Freund eingerichtet wurden und sie überhaupt nicht weiss, wie sie Anfragen beantwortet, Buchungsübersichten verwaltet etc. 

Wer also wirklich individuell und spontan auf Kuba Tag für Tag weiter reisen möchte, sollte sich trotzdem zuhause bereits einige Kontaktdaten von Casas heraussuchen und dann per Telefon die Verfügbarkeit vor Ort abfragen. Spanischkenntnisse sind hierfür erforderlich.

Rucksackreise Kuba

Zur Suche von Casas vor Ort kann man die wenigen WIFI-Hotspots vor Ort nutzen - diese sind meist an den Hauptplätzen zu finden - man erkennt sie an den Menschenmassen, die mit Ihren Mobiltelefonen dort sitzen. Zur Benutzung des Internets benötigt man eine Internetkarte mit Rubbelcode, die man zu den Öffnungszeiten in den ETECSA Büros für z.B. 1 CUC/1 Stunde WLAN kaufen kann. Warteschlangen und Wartezeiten von bis zu 1-2h müssen in Kauf genommen werden. Ein Reisepass wird zum Kauf benötigt. 

Nähere Infos auf Spanisch zum Thema Internet auf Kuba findet Ihr auf der Webseite von ETECSA: 
http://www.etecsa.cu/internet_conectividad/internet/

Internet auf Kuba



Zur Frage der Unterkunft empfehlen wir Euch daher:

--> Wer nicht nach dem Motto "NO RISK - NO FUN" lebt, sollte sich vielleicht (zumindest ein paar) Casas vorbuchen. Wir vermitteln nur Casas, die auch von uns geprüft wurden, unserem Standard entsprechen und in denen wir auch selbst übernachten würden. Auch wenn wir Euch das Land mit unseren Individualreisen authentisch zeigen möchten, soll die Reise trotzdem "Urlaub, Entspannung und Erholung" für Euch sein.

--> In größeren Gruppen empfiehlt sich immer die Vorbuchung von Casas, da viele Casas nur 2 Zimmer besitzen. Größere Gruppen werden meist in Nachbarhäusern oder bei anderen Familienmitgliedern untergebracht.
(Stand 04/2018 - eine gesetzliche Regelung steht im Raum, dass nicht mehr als 2 Zimmer pro Casa zur Vermietung angeboten werden dürfen).

--> Demjenigen, der ohne Spanischkenntnisse reist, empfehlen wir generell die Vorbuchung von Zimmern.



In diesem Sinne: DIE WELT GEHÖRT EUCH - THE WORLD IS YOURS

Go Cuba

 

Bemerkung: Änderungen im Gesamtprogramm, im Reiseablauf und der Unterkünfte, sowie eine Nachberechnung bei starken unvorhergesehenen Euro/Dollar-Schwankungen ist vorbehalten.